Der Travel Compliance Monitor erlaubt ein rollenbasiertes Arbeiten. Jeder Mitarbeiter sieht nur genau die Informationen, welcher er wirklich benötigt.

Geschäftsreisende

Als international tätige Beraterin wusste ich zwar, dass ich ggf. im Ausland steuerpflichtig werden könnte, aber ich hatte überhaupt keine Ahnung, was ich dagegen tun konnte. Mit dem Travel Compliance Monitor von Sapere Aude bin ich auf der sicheren Seite. Bevor ich in einem Land steuerpflichtig werde, bespreche ich mit meinem Manger die weitere Vorgehensweise. Und wenn eine Versteuerung unvermeidbar ist, weiß ich rechtzeitig Bescheid, so dass ich keine Steuerhinterziehung begehe.  Außerdem hilft mir der Travel Compliance Monitor, die richtigen Einreisepapiere zu besorgen, klärt mich über evtl. Risiken im Reiseland und zu treffende Gesundheitsvorkehrungen auf. Außerdem bekomme ich Hinweise zur IT-Sicherheit. Ich wusste z.B. gar nicht, in welche Länder ich welches Equipment mitführen durfte.

Rachel Decker, international tätige Beraterin

[fa icon="quote-right"]
testimonial_headshot.jpg
 
Vorgesetzter Line-Manager
Als Team-Manager bin ich dafür verantwortlich, dass meine Mitarbeiter auch im Ausland die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Mir ist klar, dass meine Mitarbeiter nicht die Regularien kennen, die im jeweiligen Reiseland zu beachten sind. Auch ich muss da ehrlichgesagt passen. Als Manager steht man ja immer mit einem Fuß im Gefängnis. Mit dem Travel Compliance Monitor von Sapere Aude kann ich mich endlich bequem zurücklehnen. Wenn es gefährlich für einen meiner Mitarbeiter wird, sei es, dass er Gefahr läuft einkommessteuer- und/oder sozialversicherungspflichtig zu werden, werde ich rechtzeitig informiert. Mit dem Travel Compliance Monitor kann ich aber noch mehr. Ich kann einen Mitarbeiter rechtzeitig aus dem jeweiligen Land zurück holen und ggf. einen anderen Mitarbeiter einsetzen, der die Höchstgrenzen für das jeweilige Land noch nicht erreicht hat.

Frank Herrmann, Manager

[fa icon="quote-right"]
manager.jpg
 
Team-Assistentin
Bin ich froh, dass wir den Travel Compliance Monitor von Sapere Aude im Einsatz haben. Ich musste immer Excel-Listen führen, wer sich wie lange und wo aufhielt. Die Daten habe ich dann regelmäßig unserem Steuerberater übergeben. Dieser hat mir dann immer so viele Fragen gestellt, die ich gar nicht beantworten konnte. Seit wir den Travel Compliance Monitor einsetzen, habe ich überhaupt keinen Stress mehr damit. Lediglich wenn mein Chef im Urlaub ist, delegiert er die Funktionen des Travel Compliance Monitors an mich. Aber da er sich jederzeit einen Überblick darüber verschaffen kann, ob sich seine Mitarbeiter einem Schwellwert nähern, kann er ggf. noch vor seinem Urlaub entsprechende Entscheidungen treffen.

Susanne Neuer, Assistentin

[fa icon="quote-right"]
assistance.jpg
 
Global Mobility Manager

Vor einem Jahr wurde ich zum Global Mobility Manager ernannt. Meine Aufgabe beinhaltete die Sicherung der Compliance auf Auslandsreisen. Das hörte sich zunächst interessant an, aber was verbarg sich tatsächlich dahinter? Ich sollte sicherstellen, dass die Mitarbeiter unseres Unternehmens keine Steuerhinterziehung im Reiseland begingen, dass die Personalabteilung rechtzeitig die Sozialversicherung ins Ausland abgeführte, dass unsere Mitarbeiter immer die richtigen Einreisepapiere dabei hatten. Aber wie sollte ich diese Aufgabe vernünftig wahrnehmen? Mit dem Sapere Aude Travel Compliance Monitor kann ich diesen Anforderungen endlich gerecht werden.

Tim Manning, Global Mobility Manager

[fa icon="quote-right"]
gobal_mobility.jpg